Alles zur Allergologie
Darstellung von ca. 7000 potentiellen Allergenen
Datenbank:

Suchbegriffe zu diesem Artikel: Sulfide

(1.7.2015)

Lithium

Medikamentenallergen, (potenzielles) Typ IV-Kontaktallergen 

Vorkommen und Beschreibung

Lithium ist ein chemisches Element aus der Gruppe der Alkalimetalle. Lithium ist ein Leichtmetall und besitzt die kleinste Dichte der unter Standardbedingungen festen Elemente. Es kommt in der Natur aufgrund seiner hohen Reaktivität nicht elementar vor und reagiert zu Lithiumnitrid, Lithiumoxid oder Lithiumhydroxid. Als Spurenelement ist Lithium in Form seiner Salze ein häufiger Bestandteil von Mineralwasser. Auch im menschlichen Organismus sind geringe Mengen Lithium vorhanden; das Element ist jedoch nicht essenziell und hat keine bekannte biologische Funktion. Jedoch haben einige Lithiumsalze eine medizinische Wirkung und werden in der Lithiumtherapie bei verschiedenen neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen eingesetzt (siehe unter "Antidepressiva").

Lithiumsalze: Lithiumcarbonat, Lithiumflourid, Lithiumhexafluoridoaluminat, Lithiumhydrogencarbonat, Lithiummetavanadat, Lithiumoxalat, Lithiumphosphat, Lithiumstearat

Verwendung als kosmetische Inhaltsstoff

Dilithium oxalate (INCI). Funktion: chelatbildend

Lithium gluconate (INCI). (Lithium-D-gluconat. Funktion: hautpflegend

Lithium hydroxide (INCI). Siehe dort

Lithium magnesium silicate (INCI). Lithiummagnesiumsalz der Kieseslsäure. Funktion:: bindend, viskosistätsregelnd, quellend

Lithium stearate (INCI). Siehe dort

Lithium sulfide (INCI). Siehe dort

Allergologie (Relevanz)

Wie alle Alkalimetalle reagiert elementares Lithium schon in Berührung mit der Hautfeuchtigkeit und führt so zu schweren Verätzungen und Verbrennungen. Kontaktallergische Reaktionen auf die Lithiumsalze sind nicht bekannt oder beschrieben.

Zu "Lithium" als Medikamentenallergen siehe unter "Antidepressiva"

Literatur: 6

https://www.verbrauchergesundheit.gv.at/lebensmittel/lebensmittelkontrolle/l_09720060405de00010528.pdf?4e90vw

Vorankündigung:

Dr. Irion kündigt publizistische Neuauflage seines allergologischen Werkes für das Frühjahr 2016 an. Lesen Sie mehr

Profitieren Sie von den Kenntnissen und Erfahrungen von Dr. Irion:

Dr. Irion hat alleine in den letzten 10 Jahren ca. 45.000 Patienten als selbstständiger und angestellter Hautarzt behandelt
Autor eines der umfassendsten allergologischen Fachbücher
Buch bei Amazon
Betreiber der umfangreichsten allergologischen Web-Seite im Internet überhaupt:
alles-zur-allergologie.de