Alles zur Allergologie
Darstellung von ca. 7000 potentiellen Allergenen
Datenbank:

Suchbegriffe zu diesem Artikel: Hainbuche

Hainbuche 

Inhalatives Typ I-Sofortypallergen 

Carpinus betulus, Fam.: Corylaceae/Haselstrauchgewächse 

Vorkommen 

Bis 25 m hoher und bis 150 Jahre alt werdender Baum. Die Hainbuche ist ein verbreiteter und zuweilen bestandbildender Baum in Laubwäldern bis 900 m Höhe. Teils Insekten-, teils windbestäubt. Blütezeit: Mai bis Juni (Mittelblüher). Hauptallergen Car b1 (MG 17.000). 

Allergologische Relevanz 

Hainbuchpollen spielen als eigenständiges Allergen von geringer Potenz nur eine untergeordnete Bedeutung. Aufgrund der nahen Verwandtschaft besteht jedoch Kreuzallergenität zu Birke, Erle und Hasel. 

Diagnostik 

Prick, i.c. (Al.), RAST (Ph.), ggf. nasale Provokation (Al.) 

Therapie 

ggf. Hyposensibilisierung (Al.) 

Literatur: 3 

Vorankündigung:

Dr. Irion kündigt publizistische Neuauflage seines allergologischen Werkes für das Frühjahr 2016 an. Lesen Sie mehr

Profitieren Sie von den Kenntnissen und Erfahrungen von Dr. Irion:

Dr. Irion hat alleine in den letzten 10 Jahren ca. 45.000 Patienten als selbstständiger und angestellter Hautarzt behandelt
Autor eines der umfassendsten allergologischen Fachbücher
Buch bei Amazon
Betreiber der umfangreichsten allergologischen Web-Seite im Internet überhaupt:
alles-zur-allergologie.de