Alles zur Allergologie
Darstellung von ca. 7000 potentiellen Allergenen
Datenbank:

(21.6.2015)

Essigsäurepentylester

(potenzielles) Typ IV-Kontaktallergen

Vorkommen/Beschreibung

Essigsäurepentylester (syn.: Essigsäureamylester) sind die Ester der Essigsäure und der isomeren Pentylalkohole. Sie werden als Lösungsmittel für Lacke und Harze sowie als Aromastoffe in der Lebensmittel- und Parfümindustrie verwendet.  Essigsäureisoamylester sind zudem Pheromone der Honigbienen und werden von diesen genutzt, um andere Bienen an einen bestimmten Ort zu locken. 2-Methylbutylacetat kommt u.a. natürlich in Apfelsaft vor

Isomere des Essigsäurepentylesters:

  • 1-Pentylacetat, syn.: n-Amylacetat
  • 2-Pentylacetat, syn.: 1-Methylbutylacetat, sec-Amylacetat
  • 3-Pentylacetat, syn.: 3-Amylessigester, 3-Pentacetat, Essigsäure-3-pentylester, 3-Amylacetat
  • Isopentylacetat, syn.: Essigsäure-(3-methylbutyl)ester, 3-Methylbutylacetat, Isoamylacetat, i-Amylacetat, i-Pentylacetat, 3-Methyl-1-butylacetat
  • 1,1-Dimethylpropylacetat
  • 2-Methylbutylacetat, syn.: Essigsäure-(2-methylbutyl)ester

Verwendung als kosmetischer Inhaltsstoff

Isoamyl acetate (INCI). Funktion: Lösungsmittel

Amyl Acetate (INCI). Kosmetische Funktion: Lösungsmittel

Allergologie (Revanz)

Essigsäurepentylester wirken auf die Haut entfettend und irritativ. Wiederholter Kontakt kann neben irritativen Wirkungen wie Austrocknng und Rissigwerden zu Hautentzündungen verursachen. Bezüglich einer evtl. sensibilisierenden Wirkung sind keine Testergebnisse verfügbar.

Die Dämpfe reizen die Augen und die Schleimhäute der oberen Atemwege.Mögliche Intoxikationssymptome bei inhalativer (beruflicher) Exposition der Essigsäurepentylster können  Kopfschmerz, Übelkeit, Erbrechen, Schwäche- und Schwindelgefühl, Herzklopfen, Atembeschwerden sein. Es können Funktionsstörungen der Leber und Blutbildveränderungen (evtl. Anämie) auftreten. Wiederholte Exposition führte zu Abweichungen der Hämoglobin- und Hämatokritwerte sowie zu weiteren Blutbildveränderungen. Weitere chronische Wirkungen waren Kopfschmerz, Müdigkeit und Depression des Zentralnervensystems. Außerdem wurde über gastrointestinale Störungen sowie Reizungen der Augen und der Atemwege berichtet

Literatur

https://www.verbrauchergesundheit.gv.at/lebensmittel/lebensmittelkontrolle/l_09720060405de00010528.pdf?4e90vw

http://gestis.itrust.de/nxt/gateway.dll/gestis_de/031930.xml?f=templates$fn=default.htm$3.0

http://gestis.itrust.de/nxt/gateway.dll/gestis_de/510725.xml?f=templates$fn=default.htm$3.0

http://gestis.itrust.de/nxt/gateway.dll/gestis_de/530498.xml?f=templates$fn=default.htm$3.0

http://gestis.itrust.de/nxt/gateway.dll/gestis_de/037240.xml?f=templates$fn=default.htm$3.0

http://gestis.itrust.de/nxt/gateway.dll/gestis_de/490265.xml?f=templates$fn=default.htm$3.0

Vorankündigung:

Dr. Irion kündigt publizistische Neuauflage seines allergologischen Werkes für das Frühjahr 2016 an. Lesen Sie mehr

Profitieren Sie von den Kenntnissen und Erfahrungen von Dr. Irion:

Dr. Irion hat alleine in den letzten 10 Jahren ca. 45.000 Patienten als selbstständiger und angestellter Hautarzt behandelt
Autor eines der umfassendsten allergologischen Fachbücher
Buch bei Amazon
Betreiber der umfangreichsten allergologischen Web-Seite im Internet überhaupt:
alles-zur-allergologie.de