Alles zur Allergologie
Darstellung von ca. 7000 potentiellen Allergenen
Datenbank:

Suchbegriffe zu diesem Artikel: Oxalsäure

(22.7.2015)

Agave

Auslöser einer irritativen Kontaktdermatitis, (potenzielles) Typ IV-Kontaktallergen

Vorkommen und Beschreibung

Die Agaven (Agave) sind eine Pflanzengattung in der Unterfamilie der Agavengewächse (Agavoideae) innerhalb der Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae). Das Verbreitungsgebiet der Agaven erstreckt sich vom Süden der USA über Mexika, durch ganz MIttelamerika bis in das nordliche Südamerika.Bereits die Ureinwohner Mexikos rösteten oder backten Blütenknospen und Agavenblätter, die sich durch ihren hohen Gehalt an Zucker auszeichnen. Agavensirup (auch Agavendicksaft genannt) ist ein Süßungsmittel, das auf Basis verschiedener Arten der Agave in Mexiko produziert wird. Die amerikanische Agave (Agave americana) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Agaven. Sie ist in den USA und Mexikao verbreitet Hauptwirkstoffe: Saponine, scharfes ätherisches Öl, Hecogenin und Oxalsäure. Weitere Arten sind die Agave atrovirens und Agave rigida (auch Sisal-Agave), Die Fasern werden neben Tauen, Seilen, Garn und Teppichen in zahlreichen anderen Produkten verarbeitet, z. B. als Füllstoff für Matratzen oder als Poliermittel sowie die blaue Agave (Agave tequilana), die vorwiegend kultiviert wird, um das Rohmaterial für den Tequila zu erhalten. Die Tuberose (Agave polianthes, syn.: Polianthes tuberosa) stammt vermutlich aus Mexiko und wird in großen Mengen für den Schnittblumenmarkt kultiviert.

Verwendung als kosmetischer Inhaltsstoff

Agave americana leaf extract (INCI): Pflanzenextrakt aus den Blättern der amerikanischen Agave. Kosmetische Wirkung: hautpflegend

Agave americana leaf powder (INCI): Puder aus den getrockneneten, zerriebenen Blättern der amerikanischen Agave. Kosmetische Wirkung: abrasiv

Agave americana stem extract (INCI): Extrakt aus den Stilen der amerikanischen Agave. Kosmetische Wirkung: hautpflegend, geschmeidig machend

Agave atrovirens extract (INCI): Extrakt aus den Köpfen von Agave atrovirens. Kosmetische Wirkung: befeuchtend, hautpflegend, geschmeidig machend

Agave rigida extract (INCI): Extrakt aus der Sisal-Agave. Kosmetische Wirkung quellend

Agave tequilana leaf extract (INCI): Extrakt aus den Blättern der blauen Agave. Kosmetische Wirkung: adstringierend

Agave tequilana stem extract (INC): Extrakt aus den Stilen der blauen Alge. Kosmetische Wirkung: feuchthaltend, hautpflegend

Polianthes tuberosa extract (INCI). Extrakt aus der Tuberose. Funktion: kräftigend

Allergologie (Relevanz)

Der Saft der amerikanischen Agave sowie auch der blauen Agave kann Hautreizungen in Form einer irritativen Kontaktdermatitis sowie auch bei entsprechendem Augenkontakt eine Reizung der Konjunktiven auslösen (Reizstoffe Oxalsäure und Saponine); entsprechende Reaktionen weren überwiegend bei beruflichem Kontakt mit den Plfanzen beobachtet. Auch einzelne wenige Fälle einer purpuriformen Kontaktdermatitis, die eine vaskulitische Purpura immitieren oder auch in Form einer "echten" leukozytoklastische Vaskulitis auftreten kann, ist nach Kontakt mit der amerikanischen Agave beschrieben. Offenbar sind die Oxalsäure-Kristalle derartig toxische Substanzen, dass sogar in seltenen Fällen systemische Reaktionen ausgelöst werden können. Allergische Reaktionen in Zusammenhang mit einer Anwendung der Agave als kosmetischer Inhaltsstoff sind jedoch bisher nicht bekannt oder beschrieben.

Literatur

Genillier-Foirn et al: Purpuric contact dermatitis from Agave Americana. Ann Dermatol Venereol 134, 477-478 (2007)

Salinas et al: Irritant contact dermatitis caused by needle-like calcium oxalate crystals, raphides, in Agave tequilana among workers in tequila distilleries and agave plantations. Contact Dermaitits 44, 94-96 (2001)

Ricks et al: Purpuric agave dermatitis. J am Acad Dermatol 40, 356-358 (1999)

Cherpelis et al: Purpuric irritant contact dermatitis induced by Agave americana. Cutis 66, 287-288 (2000)

Brenners et al: Contact dermatitis with systemic symptoms from Agave americana. Dermatology 196, 408-411 (1998)


Vorankündigung:

Dr. Irion kündigt publizistische Neuauflage seines allergologischen Werkes für das Frühjahr 2016 an. Lesen Sie mehr

Profitieren Sie von den Kenntnissen und Erfahrungen von Dr. Irion:

Dr. Irion hat alleine in den letzten 10 Jahren ca. 45.000 Patienten als selbstständiger und angestellter Hautarzt behandelt
Autor eines der umfassendsten allergologischen Fachbücher
Buch bei Amazon
Betreiber der umfangreichsten allergologischen Web-Seite im Internet überhaupt:
alles-zur-allergologie.de