Alles zur Allergologie
Darstellung von ca. 7000 potentiellen Allergenen
Datenbank:

Suchbegriffe zu diesem Artikel: Melisse

Ernährung bei Blähungen

Gemieden werden sollten:

  • Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, Linsen)
  • Fett geschmorter Kohl (Karfiol, Grünkohl, Sauerkraut)
  • Gemüse: (Zwiebel, Schwarzwurzeln, Rettich, Steckrüben, Knollensellerie)
  • Obst: (Trockenobst, rohe Zwetschken, Birnen)
  • Getreide (roher Getreidebrei, grobes Schwarzbrot)
  • Getränke: Apfel,- Birnen- und Pflaumensaft, Bier, kohlensäurehaltige Getränke
  • Zucker: Austauschstoffe wie Sorbit, Fructose, Xylit, Mannit sowie Milchzucker!

Hülsenfrüchte
o Gurkensalat
o Frittiertes, Paniertes, Fettes,
o Kohlgemüse: Grünkohl, Weißkraut,
   Sauerkraut, Rotkraut
o Kohlensäurehältige Getränke
o Paprika
o Süßigkeiten, fette Backwaren
o rohe Zwiebel, Knoblauch, Lauch
o hartgekochte Eier
o frische u. grobe Brotsorten (Vollkorn)
o Bohnenkaffee (mit od. ohne Koffein)
o Mayonnaise
o Kartoffelsalat
o Geräuchertes
o stark Gewürztes oder Scharfes
o zu heiße und zu kalte Speisen
o Alkohol: Weiß-, Rotwein, Spirituosen
o rohes Stein- und Kernobst, Birnen
o Nüsse
o Schlagobers
o Pilze
o roter, schwarzer Pfeffer

Verzichten Sie beim Reizdarm-Syndrom deshalb zunächst auf besonders blähende Lebensmittel wie Zwiebeln, Beerenobst, Bohnen, Feigen, Hefe, Kohlgemüse, Steinobst und Nüsse

  • Blähende Nahrungsmittel, wie Zwiebeln, Kohl, weiße Bohnen, Linsen, unreifes Obst, Nüsse, Rosinen, sehr frisches Brot, grobes Vollkornbrot, Kaffee, Schokolade, Eiskaltes oder Fettgebackenes meiden.
  • Blähende feste Nahrungsmittel sind beispielsweise Bohnen, Erbsen, Linsen, Kohl (Weißkohl, Wirsing), Lauch und Zwiebeln. Der Verzehr von zu viel Weißbrot und Kuchen kann bei empfindlichen Personen ebenfalls zu Beschwerden führen.

    Warum können Milch- und Milchprodukten zu Blähungen führen?

    Milch und Milchprodukte werden vom Körper mit Hilfe eines körpereigenen Enzyms, der Laktase, abgebaut. Dieses Enzym spaltet Milchzucker (Laktose), der in der Milch und in Milchprodukten enthalten ist. Fehlt das Enzym, so gelangt der Milchzucker unverdaut oder nur teilweise verdaut in den Dickdarm. Dort wird er von Bakterien zu gasförmigen Spaltprodukten abgebaut, die zu Blähungen führen.

    Gut verträglich sollte sein

    Folgende ballaststoffhaltige Lebensmittel

    • altbackene, freinkrumige Vollkornbrote, Grahambrot
    • Vollkornknäckebrot und – Zwieback
    • Schmelzflocken, gekochte Haferflocken
    • Leinsamenbrot.

    Blähungslindernd wirken: Anis, Basilikum, Curry, Curcuma, Dill, Fenchel +Tee, Ingwer, Knoblauch, Korianer, Kümmel, Liebstöckl, Majoran, Minze, Muskatnuss, Nelken, Oregano, Pfeffer, Schnittlauch.
    Als Hausmittel wirken Kümmel, Anis, Fenchel, Melisse, Kamille und Pfefferminze krampflösend und entblähend.

    Gut sind gedünstete Möhren, geschälte Tomaten, grüne Bohnen oder Fenchel

    Um blähende Speisen verträglicher zu machen, können diese beispielsweise mit Anis, Fenchel, Kümmel, Koriander oder Kardamom gewürzt werden.

    Literatur

    http://www.medizinfo.de/gastro/beschwerden/blaehungen.shtml

  • Vorankündigung:

    Dr. Irion kündigt publizistische Neuauflage seines allergologischen Werkes für das Frühjahr 2016 an. Lesen Sie mehr

    Profitieren Sie von den Kenntnissen und Erfahrungen von Dr. Irion:

    Dr. Irion hat alleine in den letzten 10 Jahren ca. 45.000 Patienten als selbstständiger und angestellter Hautarzt behandelt
    Autor eines der umfassendsten allergologischen Fachbücher
    Buch bei Amazon
    Betreiber der umfangreichsten allergologischen Web-Seite im Internet überhaupt:
    alles-zur-allergologie.de