Notice: Constant PATH already defined in /var/www/clients/client46/web140/web/forum/themes/aza_bt/head.php on line 3
Unfähigkeit und Ignoranz - trifft auf Unfähigkeit und Ignoranz - Allergologie Allergie Forum
Alles zur Allergologie
Darstellung von ca. 7000 potentiellen Allergenen
nicht eingeloggt (Einloggen)

Allergologie Allergie Forum

Vanilla 1.1.4 Forum von Lussumo. Weitere Informationen: Dokumentation, Community.

Herzlich willkommen!

Möchten Sie an einer Diskussion teilnehmen? Hier geht es zur Anmeldung >>.

Haben Sie noch keinen Account zu diesem Forum? Hier können Sie sich registrieren >>.

    •  
      CommentAuthorDr. Irion
    • CommentTimeJun 29th 2015 bearbeitet
     

    (29.6.2015) Unfähigkeit und Ignoranz trifft auf Unfähigkeit und Ignoranz.. wie sich deutsche Politik und deutsche Mainstream-Medien gegenseitig befeuern

    Man fasst es mittlerweile kaum noch, diese Unfähigkeit und Ignoranz von allen Seiten. Da wird innerhalb weniger Tage die gesammte Zukunft des Euro und der Europäischen Union über den Haufen geworfen, weil man sich in geradezu einmaliger Art und Weise von Tspiras und Varoufakis vorführen und am Nasenring durch die Manege ziehen ließ, um letztlich eine Situation zu schaffen, die nicht sehr schwer vorhersehbar, in einer Katastrophe enden dürfte. Wenn hier von deutschen Politikern, angeführt von Merkel und Schäuble, wobei SPD-Politiker wie Gabriel und Schulz so rein gar nicht nachstehen, sämtliche europäischen Werte wie Demokratie, Ethik und Moral über den Haufen geworfen werden, um ein ganzes Volk in die humanitäre Katastrophe zu führen und dies derartig unbeirrt und der eigenen Propaganda glaubend, dass man eigentlich nur noch vollständig fassungslos sein kann. Und letztlich überhaupt noch ganz wenige deutsche Politikern einen rationalen Überblick bewahren, zu nennen wären hier insbesondre Gesine Schwan aber auch Oskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht.

    Und was unternehmen die Mainstream-Medien dagegen? In der überwiegenden Mehrzahl wird sich komplett und vollständig geweigert, die eigentliche Aufgabe als "4. Macht" im Staat zu übernehmen, und die die Politik zu kontrollieren, nein vielmehr wird mit einer geradezu usnäglichen Hetze und Propaganda den Politikern auch noch geradezu nach dem Mund geredet. Das lässt jedenfalls bez. der fachlichen Kompetenz dieser Journalisten tief blicken. Dass eine wie Merkel oder Schäuble keinerlei ökonomischen Kenntnisse und praktischen Erfahrungen besitzen ist doch längstens, rein auf Grund deren Lebensläufen klar, dass aber hier anscheinend die gleiche Inkompetenz und Ignoranz bei den Journalisten besteht, die diese wirtschaftlichen und ökonomischen Themen bearbeiten, wundert dann doch sehr. Alternativ gäbe es natürlich auch noch die Möglichkeit, jegliche fachliche Kompetenz "Fahren" zu lassen, wenn die Aufgabe darin besteht, ganz bestimmte Interessenslagen zu vertreten - doch worin könnten diese dann tatsächlich bestehen? - In Katastrophe- und Untergangsszenarien? Wer könnte daran ein ernsthaftes Interesse haben?

    Jedenfalls ist es doch ganz interessant zu beobachten, dass dieses geradezu unerträgiche  "Schöngeschreibe" einer bereits seit Jahren schon unsäglichen Situation dann letztlich doch zu ganz praktischen Konsequenzen im ganz realen Leben führt, die diese ganzen Damen und Herren dann in so gar keiner Weise mehr beeinflussen können - weder deutsche Politiker noch deutsche Mainstream-Medien - den Untergang des Euro und der EU, jedenfalls in seiner jetzigen Form.

    Literatur und Anmerkungen

    (Mitteldeutsche Zeitung vom 28.6.2015) Gesine Schwan zur Griechenland-Krise

    „Wolfgang Schäuble hatte von Anfang an die Absicht, Syriza an die Wand fahren zu lassen“

    Gesine Schwan spricht im Interview über die gescheiterten Verhandlungen zwischen Griechenland und den Gläubigern. Dabei stellt sich die Ex-Bundespräsidentschaftskandidatin klar auf die Seite von Tsipras, Varoufakis und Co..

    http://www.mz-web.de/politik/gesine-schwan-zur-griechenland-krise--wolfgang-schaeuble-hatte-von-anfang-an-die-absicht--syriza-an-die-wand-fahren-zu-lassen-,20642162,31063742.html

    Wie man schon kürzlich bei Anne Will sehen konnte, ist Gesine Schwan noch eine der ganz wenigen deutschen Politikern, die ihren Verstand behalten haben!

    (SPON vom 28.6.2015) Merkel und die Griechenlandkrise: Und jetzt, Frau Bundeskanzlerin?

    Merkel bleibt ihrer Zurückhaltung der vergangenen Tage treu. Tunlichst hatte sie es vermieden, sich in die Gespräche mit Griechenland einzumischen. Mehr noch, je enger die Angelegenheit wurde, umso weiter ging Merkel auf Distanz. Sollte Griechenland - bei allen rechtlichen Schwierigkeiten, die damit verbunden sind - am Ende wirklich aus der Eurozone ausscheiden müssen, dann will die Kanzlerin nicht als diejenige dastehen, die den Daumen senkte. Ihr altes Credo "Scheitert der Euro, dann scheitert Europa" verbreitet Merkel schon länger nicht mehr - bloß keine Dramatisierung, heißt die Devise jetzt.

    Dabei weiß Merkel auch: Der historische Bruch der Eurozone würde auf ihre Kanzlerschaft so oder so einen Schatten werfen. Ihre Rettungspolitik wäre auf einen Schlag gescheitert. Daher gäbe die CDU-Chefin noch immer einiges dafür, die Griechen im Euro zu halten. Doch auch hier gilt es, sich nicht zu sehr zu exponieren. Eine Anfrage, ob die Kanzlerin weiterhin für den Verbleib Griechenlands im Euro eintrete, ließ ihr Regierungssprecher am Sonntag unbeantwortet.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/griechenland-und-die-euro-krise-warum-merkel-schweigt-a-1041051.html

    War es denn eigentlich jemals anders? Hat Merkel jemals Stellung bezogen, als es heiß wurde? Hat sie nicht stets schweigend abgewartet, welche Position sich durchsetzt, um dann die Meinungsführerschaft für diese Position zu übernehmen? Angela Merkel hat noch nie persönliche Führungsstärke gezeigt und warum sollte sich dies im Fall Griechenland ändern? Vielmehr macht Merkel doch häufig genug einen ausgesprochen hilflosen und teils vollständig planlosen Eindruck, wenn sie einmal tatsächlich ernsthaft "frei" sprechen oder agieren sollte... Die einzige Frage, die man sich doch wohl diesbezüglich allenfalls stellen sollte, wer schreibt Merkel die Reden und geäußerten Meinungen eigentlich vor, wenn diese teils ausgesprochen "fremdgesteuert" agiert. Wer steht tatsächlich hinter dem "System Merkel"`?

    (Deutsche Wirtschafts Nachrichten vom 29.6.2015) Das Ende der Demokratie in Europa: Volksabstimmung? Banken-Schließung!

    Ein Regierungschef wagt es, das Volk zu befragen. Am nächsten Tag gibt es für die Griechen kein Geld mehr, keine Banken. Die Versklavung eines ganzen Volks durch die nackte Angst - das ist die neue Währung in Europa. Der Dämon des Totalitären erhebt sich und beendet die demokratischen Freiheiten mit der Diktatur des Geldautomaten. Diese wird zuerst die Griechen verschlingen, und dann den Rest.

    Es ist eine ungeheure Sequenz. Sie kam so schnell, dass man übersehen könnte, was eigentlich geschehen ist. Seit Jahren schleppt sich die Euro-Rettung in Griechenland von einem Jahr zum andern. Es ist immer dasselbe Spiel: Kredite werden vergeben, Zinsen genommen, Kredite umgewälzt, Zinseszinsen und immer weiter. Das griechische Volk bekommt die harte Knute der Austerität. Immer höhere Steuern, immer mehr Privatisierungen, immer mehr Sozialabbau....

    Die Fakten sind sonnenklar. Jeder, der sie wissen will, kann sie erfahren. Und doch läuft in Deutschland ein beispiellose Hetzkampagne gegen „die Griechen“. Sie sind faul, korrupt, unfähig, linksradikal, kommunistisch.

    Das Spiel geht nun seit Jahren so. Und vermutlich wäre es noch Jahre weitergegangen.

    Und doch ist es nun zum lauten Knall gekommen.

    Das System ist kollabiert, weil Alexis Tsipras etwas getan hat, wofür die EU einmal erfunden wurde: Er hat ein Referendum angekündigt. Er will das griechische Volk über eine Schicksalsfrage entscheiden lassen. Das ist nicht nur sein Recht, es ist seine Pflicht. Es ist das Recht des Volkes, über sein Schicksal zu bestimmen. Das ist das Wesen der Demokratie, der Markenkern der EU. Das ist der Unterschied zu den Diktaturen in dieser Welt, über die die EU-Apologeten sich so gerne und so lautstark erheben.

    Sie schicken ihre politischen Stiftungen in die Ukraine, nach Mazedonien, nach Georgien, Albanien, in den Kosovo. Um den Völkern zu zeigen, wie Demokratie geht.

    Und dann entscheidet sich ein Volk in der EU, Demokratie zu spielen – und was geschieht? Das ganze Wochenende kamen im Minutentakt Meldungen von gewählten Volksvertretern, die sich „enttäuscht“, „verärgert“, erzürnt, erbost, beleidigt, „verarscht“, „hintergangen“ und noch vieles mehr fühlen – doch was ist der Grund des Zorns? Die Ausübung der Demokratie in einem Mitgliedsland der EU wird zum Stein des Anstoßes für die professionelle Politiker-Kaste, die nur wegen dieser gottverdammten Demokratie überhaupt dort sind, wo sie über das Schicksal der Völker entscheiden können und dafür gute Diäten, Büros, Mitarbeiter, Dienstwagen, Vergünstigungen und vieles mehr erhalten.

    Die Euro-Retter toben, sind von ohnmächtigem Zorn erfasst, werfen die große, totalitäre Bazooka an, erklären das laufende Kredit-Programm für beendet. Die Sache eskaliert....

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/06/29/das-ende-der-demokratie-in-europa-volksabstimmung-banken-schliessung/