Notice: Constant PATH already defined in /var/www/clients/client46/web140/web/forum/themes/aza_bt/head.php on line 3
Ungereimtheiten zu Ebola - Allergologie Allergie Forum
Alles zur Allergologie
Darstellung von ca. 7000 potentiellen Allergenen
nicht eingeloggt (Einloggen)

Allergologie Allergie Forum

Vanilla 1.1.4 Forum von Lussumo. Weitere Informationen: Dokumentation, Community.

Herzlich willkommen!

Möchten Sie an einer Diskussion teilnehmen? Hier geht es zur Anmeldung >>.

Haben Sie noch keinen Account zu diesem Forum? Hier können Sie sich registrieren >>.

    •  
      CommentAuthorDr. Irion
    • CommentTimeOct 5th 2014 bearbeitet
     

    Folgt man der breiten Öffentlichkeit, so wird die Welt wiederholt von neuen schrecklichen Virus-Seuchen heimgesucht. Als die neueste Variante beherrscht derzeitig das sog. Ebola-Virus die Schlagzeilen, kaum dass man Horror- und Schreckensmeldungen zur Vogelgrippe (H5N1), SARS, AIDS, BSE und zuletzt Schweingrippe (H1N1) meint überstanden zu haben.

    Jetzt also Ebola, die aller-neuste Schreckensvision und dies auch noch nachdem man doch gerade erst gerade kürzlich einen unsäglichsten Hype um die Schweingrippe und ihre angeblich katastrophalen Auswirkungen als manche Virologen schon über Szenarien mit 50.000 Toten alleine in Deutschland schwadronierten, erlebt hatte. Ach ja, die Schweinegrippe war ja so gefährlich und hat deshalb ja auch ein ganzen Land in Angst und Schrecken gesetzt durch eine besonders heimtückische Mutation des Grippevirus (angeblich noch heimtückischer als die Vogelgrippe, die gerade einmal zwei Jahre zuvor das Fürchten lehrte. Und wieviele Tote waren es am Ende dann tatsächlich in Deutschland? Laut dem Robert-Koch-Institut 252 Tote und das, wo je nach Berechnung ansonsten, trotz einer deutlichen Zunahme der entsprechenden Impfmaßnahmen, immer noch je nach Berechnung zwischen 5.000 und 20.000 Menschen jährlich an ganz der "normalen" saisonalen Grippe (Influenza) versterben.

    Dafür hatte dann die WHO weltweit den höchsten Pandemiestatus ausgerufen, trotzdem ja eigentlich die Pandemiestufe 6 eigentlich wirklich gefährlichen Seuchen vorbehalten sein müsste. Und auch bundesdeutsche Institute trugen zur massiven Verunsicherung der Bevölkerung bei. Während nämentlich noch die Seuchenschutzbehörde der USA (CDC) schon zur Entwarnung beitrug, das Paul-Ehrlich-Institut Anfang Dez. 2009 verkündete hatte, die erste Infektionswelle sei vorbei, warnte flugs das Robert-Koch-Institut bereits am Tag darauf vor der zweiten großen Welle!

    In der Rückschau stellt sich die Schweinegrippe bald als welweit erste Seuche heraus, die von Politikern, Pharmafirmen und fragwürdigen Experten übertragen wurde. Daraufhin sahen sich Regierungen weltweit tatsächlich verpflichtet, Impfstoffe und Antigrippemittel für Milliardenbeträge zu kaufen, die jedoch von der Bevölkerung, die sich tatsächlich nicht derartig wie gewünscht verdummen ließ, gar nicht abgenommen wurden, so dass diese Impfstoffe zwei Jahre später wiederum für zweitstellige Millionenbeträge pro Bundeland als Sondermüll vernicht werden mussten. Und die Millionenfach von den Bundeländern gehorteten Medikamente wie Tamiflu, die, wie sich mittlerweile herausstellte, kaum helfen, haben Nebenwirkungen und verkürzen die Symptome bestenfalls um einen Tag. Der Nutzen der prophylaktischen Impfung hielt auch keiner ernsthaften ernsthaften Prüfung stand; ob diese nun tatsächlich wirkte und welchen Nebenwirkungen bestanden, war letztlich vollständig unklar.Die Impfung wurde damit vollständig zurecht tatsächlich als bedrohlicher wahrgenommen als die Krankheit selbst, vor der sie eigentlich schützen sollte. So dass sich tatsächlich gerade einmal 5 % der Bevölkerung impfen ließ, trotzdem 50 Millionen Impfdosen bestellt waren. Und bei den meisten Infizierten, bei denen H1N! tatsächlich nachgewiesen wurde, verlief die Erkrankung harmloser als die saisonale Grippe. Wo war also die Gefahr? Und der Schweingrippe-Hype, die größte Marketingkampagne der letzten 100 Jahre?

    Wir erleben offensichtlich damit gar keine Virus-Epedemien - wir erleben ganz gezielt gesteuerte Epidemien des Angstmachens. Und insbesonere die Medien und die Pharmaindustrie sind maßgeblich verantwortlich dafür, dass diese Ängste geschürt werden, wodurch man sich jauch simmer wieder fantatische Profite sichert.

    Jetzt also Ebola...

    Auffällig ist wieder einmal das gleiche, altbekannte Spiel der Medien, ein massives Schreckensszenario wird wieder einmal aufgebaut....

    Weiterlesen unter

    http://www.alles-zur-allergologie.de/Allergologie/Artikel/5036/Ebola/Ebola.html