Alles zur Allergologie
Darstellung von ca. 7000 potentiellen Allergenen
nicht eingeloggt (Einloggen)

Allergologie Allergie Forum

Vanilla 1.1.4 Forum von Lussumo. Weitere Informationen: Dokumentation, Community.

Herzlich willkommen!

Möchten Sie an einer Diskussion teilnehmen? Hier geht es zur Anmeldung >>.

Haben Sie noch keinen Account zu diesem Forum? Hier können Sie sich registrieren >>.

    • CommentAuthorAnnalena
    • CommentTimeJul 23rd 2010 bearbeitet
     

     

    Sehr geehrter Dr. Irion,
    in zwei Wochen habe ich eine Magenspiegelung und bekomme das Narkosemittel Propofol. Propofol enthält bekanntlich Sojaöl. Ich bin Birkenpollenallergiker. Ist es richtig, dass das Mittel mit Vorsicht anzuwenden ist, wenn man gegen Birkenpollen allergisch ist, da meist auch eine Kreuzallergie gegen Soja besteht?
    Dem behandelnden Arzt habe ich von der Allergie erzählt. Er sagte, ich solle mir keine Sorgen machen. (Anmerkung: Es handelte sich dabei um den Arzt, der bei mir die Magenspiegelung durchführt - nicht um einen Allergologen) Um mich zu beruhigen, hat er auf die aufgeritzte Haut ein wenig Propofol aufgetragen. Die Haut hat darauf nicht reagiert. Ist dieser Test wirklich ausreichend oder müsste zuvor nicht getestet werden, ob ich nicht doch allergisch auf Soja reagiere? Ich  vertrage beim Chinesen z.B. keine Sojasoße.
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Viele Grüße

    Annalena

     

    •  
      CommentAuthorDr. Irion
    • CommentTimeJul 26th 2010 bearbeitet
     

    Hallo Annalena, Sie haben natürlich Recht, dass eine Sojaallergie eine Kontraindikation für eine Injektionsnarkose mit Propofol darstellt. Bei Ihrer Anamnese würde ich daher sowohl einen Pricktest sowie sicherlich auch eine Bestimmung des spez. IgEs auf Soja durchführen, insbesondere da bei Vorliegen einer Birkenpollenallergie eine Sojaallergie mittlerweile gar nicht mehr so selten zu beobachten ist. Ein Scratch-Test mit Propofol reicht natürlich nicht aus, um eine mögliche allergische Reaktion auszuschließen, insbesondere wenn dieses Mittel intravenös verwendet werden soll. Um wirklich sicher zu gehen müsste man dann auch eine intravenöse Provokationstestung durchführen. Sollte die Testung jedoch auf Soja negativ sein, müsste man dann noch einmal überlegen.... Einmal ganz unabhängig davon, würde ich es mir sowieso überlegen, ob es tatsächlich notwendig ist, eine Magenspiegelung mit einer Kurznarkose durchführen zu lassen. Viele Grüße Dr. Roland Irion

    • CommentAuthorAnnalena
    • CommentTimeJul 26th 2010
     

    Hallo Herr Dr. Irion,

    vielen Dank für Ihre Antwort.

    Es wäre vielleicht noch wichtig zu erwähnen, dass ich vor vier Jahren schon einmal eine Magenspiegelung unter Propofol hatte und ich das Mittel gut vertragen habe. Allerdings war damals meine Birkenpollenallergie auch noch nicht so stark. Könnte es dennoch passieren, dass Propofol bei einer zweiten Anwendung eine allergische Reaktion auslöst oder ist dies damit ausgeschlossen?

    Vielen Dank im Voraus.

    Viele Grüße

    Annalena

     

     

     

     

    •  
      CommentAuthorDr. Irion
    • CommentTimeJul 27th 2010
     

    Entscheidend ist weniger die Birkenpollenallergie sondern die Sojaallergie, die möglicherweise vor 4 Jahre noch nicht bestanden hat. Vor einer weiteren Abklärung sollte daher keine endgültigte Schlussfolgerung gezogen werden. Bei einer intravenösen Injektion von entsprechenden Sojabohnenallergenen sind ggf. schwere anaphylaktische Reaktionen zu befürchten, die man kaum wegen einer bloßen Magenspiegelung riskieren sollte, die auch ohne Narkose gut durchgeführt werden kann. Bei einer tatsächlich notwendigen Narkose würde ja z.B. das Ketamin als in der Regel gut verträgliches Ausweichmedikament zur Verfügung stehen.

    • CommentAuthorAnnalena
    • CommentTimeFeb 1st 2011
     

    Es ist einige Zeit vergangen. Ich habe die Magenspiegelung bisher aufgeschoben.

    Wie ich schon geschrieben habe, wurde in der zwischenzeit ein Pricktest und ein Bluttest (beides Sojaschrot) bei einem Allergologen gemacht. Der Bluttest war negativ. Beim Pricktest entstand eine stecknadelkopfgroße Quaddel - laut Arzt aber kein ausreichendes Zeichen für eine Allergie. Einen Provokationstest habe ich bisher nicht gemacht. Ist dieser überhaupt notwendig, nachdem die anderen Tests negativ waren? Wie groß ist das Risiko bei einer Narkose mit Propofol einen Schock bzw. andere schlimme Reaktionen wie Atemnot etc. zu bekommen? Würden Sie mir noch immer davon abraten? Eine Magenspiegelung mit einem anderen Narkosemittel kommt für mich nicht in Frage. Dann verzichte ich lieber ganz darauf.

    Vielen Dank im Voraus.

    Annalena

     

     

    •  
      CommentAuthorDr. Irion
    • CommentTimeFeb 1st 2011 bearbeitet
     

    Wie ich Ihnen schon geschrieben hatte, würde ich keine Injektionsnarkose mit diesem Medikament durchführen lassen. Die i.v.-Applikation eines (potentiellen) Allergens hat jedenfalls eine ganz andere Wirkung als diese mit einem einfachen Hauttest dargestellt werden kann. Auch die orale Einnahme mit Magen-Darm-Passage und entsprechender "Allergen-mindernder" Wirkung ist ganz anders zu bewerten als eine i.v.-Applikation, bei der das Allergen quasi ungehindert an die Effektorzellen einer anaphylaktischen Reaktion z.B. in den Blutgefäßen gelangen kann; zudem Sie ja sogar auch noch angemerkt hatten, keine Sojasauce zu vertragen.

    • CommentAuthorroberta
    • CommentTimevor 3 Tagen
     

    Ganz nebenbei mein Erlebniss:

    ich habe seit Jahren Birkenallergie und vor 3 Jahren zum 1. mal eine heftige Reaktion mirt Propofol bei einerFuss-OP erlebt... 2x musste man mich im Krankenhaus während der Op "behandeln" , wegen Blutdruckabfall und Atemstillstand,im Aufwachraum sagte mir der Betreuer.."ich sollte alles recherchieren..." fragte mich nach Namen, Geburtstag usw. ob Schäden zu vermuten wären... mein Mann war dabei..ich habe alles nicht geträumt!

    Das Krankenhaus verhemlichte den Vorfall und nur durch eine Blutuntersuchung in der MHH in Hannover wurde die vorhandene Kreuz-Allergie festgestellt..Atem und Hautkontrollen vorher waren negantiv ausgefallen... nur als Infusion reagierte mein Blut heftig.

    Fazit: heute gehe ich überall mit einem gelben Ausweis in der Tasche :LEBENSBEDROHLIGE PROPOFOLALLERGIE

    Vielleicht hilft mein Kommentar irgendjemand mit den gleichen Problemen..