Alles zur Allergologie
Darstellung von ca. 7000 potentiellen Allergenen
Datenbank:

Suchbegriffe zu diesem Artikel: Inhalationsallergene

Rosen

Typ I-Soforttypallergene, (potenzielle) Typ IV-Kontaktallergene

Vorkommen und Beschreibung

Die Rosen (Rosa) sind die namensgebende Pflanzengattung der Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Die Gattung umfasst je nach Auffassung zwischen 100 und 250 Arten und war ursprünglich auf die nördliche Hemisphäre beschränkt. In Europa reichen die Rosen bis Island und Nordskandinavien. Das Entfaltungszentrum sind die Gebirge Mittel- und Südwestasiens, dort haben auch die Stammarten der meisten Kulturrosen ihren Ursprung. Die Frucht der Rosen ist die Hagebutte, sie ist eine Sammelmussfrucht. Gärtnerisch wird zwischen Wildrosen und Kulturrosen unterschieden. Die wichtigste Nutzung der Rosen ist die Verwendung als Zierpflanze, sowohl als Gartenpflanze als auch als Schnittblume. Das Rosenöl wird in der Parfumindustrie verwendet. Das bei der Gewinnung von Rosenöl anfallende Rosenwasser wird bei der Herstellung von Marzipan und Lebkuuchen verwendet. In der Pflanzenheilkunde werden ganze Hagebutten Hagebuttenschalen und die Hagebuttenkerne verwendet. Die Hagebutten enthalten Ascorbinsäure, Pektine, Fruchtsäuren, Gerbsotte und geringe Mengen ätherisches Öl. Verwendet werden die Hagebutten zudem besonders in Frühstücktees. Frische Hagebutten werden zu Marmeladen verarbeitet. Auch in der Aromatherapie wird der Rosenduft  zu therapeutischen Zwecken eingesetzt. In Asien werden in der Volksmedizin auch getrocknete Blüten, Blätter und Wurzeln verwendet.

Die HundsRose (Rosa canina) st die mit Abstand häufigste wild wachsende Art der Gattung der Rosen in Mitteleuropa. Die Hagebutten werden vielfältig verwendet, so für Tees und für die Herstellung des Hagebuttenweins und Hagebuttenöls. Die Zentifolien (Rosa centifolia) sind eine Rosengruppe, die Ende des 16. Jahrhunderts in Holland durch Züchtung entstanden Sie zählen zu den alten Rosen und sind in Bauerngärten sehr beliebt. Die Blütenblätter werden zur Gewinnung von Rosenöl und Rosenwasser,, für kosmetische Zwecke und Parfüm, sowie zur Zubereitung von Rosenkonfitüre verwendet. Die Gruppe der Damaszener-Rosen (Rosa damascena) ist eine Zuchtform aus Kleinasien, die schon seit der Antike kultiviert wird. Sie werden werden zur Gewinnung von Rosenöl und Rosenwasser verwendet. Ihr ätherisches Öl wird in der Aromatherapie genutzt. Das natürlich Verbreitungsgebiet der Wein-Rose (Rosa rubiginosa, umfasst weite Teile Europas und Westasiens; sie ist in vielen Gebieten der Welt ein Neophyt. Einige Sorten werden als Zierpflanzen verwendet. Die Hagebutten werden zu Wildrosenöl und Marmelade verarbeitet. Die Essig-Rose (Rosa gallica) ist eine robuste Wilrdrose, die seit vielen Jahrhunderten kultiviert wird und von der viele unserer heutigen Garten-Rosen abstammen. Sie ist in Mittel- und Südeuropa verbreitet und wird als Zierpflanze genutzt. Bereits seit dem Altertum wird sie für die Herstellung von Rosenöl. Rosenwasser und Rosenessig genutzt, Die Blütenblätter können als Tee sowie ein Auszug der Blüten pharmazeutisch genutzt werden. Moschus-Rosen (Rosa moschata) sind ursprünglich in China beheimatet. Es sind moderne Strauchrosen, die zur Heckenpflanzung geeignet und daher sehr beliebt in Gärten und öffentlichen Anlagen sind. Die Vielblütige Rose (Rosa multiflora) ist in Ostasien (Japan, Taiwan, China, Korea) verbreitet. Blütezeit ist von Juni bis Juli. Sie bildet leicht Hybriden und wurde in viele Gartenrosen eingekreuzt. Die Igel-Rose (rosa roxburghii) ist in China und Japan verbreitet. Die Bibernell-Rose (Rosa spinosissima) zählt zu den ältesten Rosen-Arten, die in Europa und Asien kultiviert werden und ist weitverbreitet. Die Blütezeit erstreckt sich von Mai bis Juni.

Verwendung als kosmetischer Inhaltsstoff

Rosa canina extract (INCI). Extrakt aus der Frucht der Hunds-Rose. Funktion: kräftigend, adstringierend

Rosa canina fruit oil  (INCI). Fettes Öl aus der Frucht der Hunds-Rose. Funktion: geschmeidig machend, hautpflegend

Rosa canina leaf extract (INCI). Extrakt aus den Blättern der HundsRose. Funktion: haufplfegend

Rosa canina seed extract (INCI). Extrakt aus den Samen der HundsRose. Funktion: hautpflegend

Rosa centifolia extract (INCI). Extrakt aus den Blüten der Zentifolie. Funktion: kräftigend, adstringierend

Rosa centifolia oil (INCI). Ätherisches Öl aus den Büten der Zentifolie. Funktion: maskierend, kräftigend

Rosa centifolia water (INCI). Wässrige Lösung der Duftstoffe aus den Blüten der Zentifolie. Funktion: hautschützend

Rosa damascena distillate (INCI). Wässrige Lösung, die mittels Destillation der Blüten der Damaszener-Rose gewonnenes ätherisches Öl enthält. Funktion: hautschützend

Rosa damascena extract (INCI). Extrakt aus den Blüten der Damaszener-Rose. Funktion: kräftigend

Rosa eglanteria extract (INCI). Extrakt aus Blüten, Blättern und und Zweigen der Wein-Rose. Funktion: kräftigend

Rosa gallica extract (INCI). Extrakt aus Blüten der Essig-Rose. Funktion: hautpflegend, adstringierend, kräftigend

Rosa moschata oil (INCI). Aus den Hagebutten der Moschus-Rose gepresstes Öl. Funktion: adstringierend, geschmeidig machend, kräftigend

Rosa moschata seed oil (INCI). Aus den Samen der Moschus-Rose gespresstes Öl. Funktion: hautpflegend

Rosa multiflora extract (INCI). Extrakt aus der Frucht der Büchel-Rose. Funktion: kräftigend

Rosa roxburghii extract (INCI). Extrakt aus der Frucht der Vielblütigen Rose. Funktion: kräftigend

Rosa spinosissima extract (INCI). Extrakt aus der Frucht der Bibernell-Rose. Funktion: kräftigend

Allergologie (Relevanz)

Rosen sind in nur sehr seltenen Fällen Auslöser einer Pollinosis und Kontakturtikaria und als Inhalationsallergene von untergeordneter Bedeutung.

Literatur: 3

https://www.verbrauchergesundheit.gv.at/lebensmittel/lebensmittelkontrolle/l_09720060405de00010528.pdf?4e90vw

Nardelli et al: Rosa centifolia in a 'non-scented' moisturizing body lotion as a cause of allergic contact dermatitis. Contact Dermatitis 61, 306-309 (2009)


Vorankündigung:

Dr. Irion kündigt publizistische Neuauflage seines allergologischen Werkes für das Frühjahr 2016 an. Lesen Sie mehr

Profitieren Sie von den Kenntnissen und Erfahrungen von Dr. Irion:

Dr. Irion hat alleine in den letzten 10 Jahren ca. 45.000 Patienten als selbstständiger und angestellter Hautarzt behandelt
Autor eines der umfassendsten allergologischen Fachbücher
Buch bei Amazon
Betreiber der umfangreichsten allergologischen Web-Seite im Internet überhaupt:
alles-zur-allergologie.de