Allergen Artischocke Allergie artischocke Allergologie
Alles zur Allergologie
Darstellung von ca. 7000 potentiellen Allergenen
Datenbank:

Suchbegriffe zu diesem Artikel: Artischocke

(6.5.2015)

Artischocke 

Typ I-Soforttypallergen, Typ IV-Kontaktallergen

Vorkommen und Verwendung 

Die Artischocke (Cynara scolymus) ist eine Kulturpflanze in der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Sie ist eine der ältesten Gemüsepflanzen der Welt. Als Nahrungsmittel werden bei der Artischocke die Knollen und auch die Blüten verwendet, meist in gekochtem Zustand. Medizinische Verwendung findet sie als Lipidsenker und zur Anregung der Gallenproduktion in zahlreichen Fertigpräparaten

Verwendung als kosmetischer Inhaltsstoff

Cynara scolymus extract (INCI). Extrakt aus den Blättern der Artischocke. Funktion: lindernd, hautschützen

Allergologie (Relevanz)

Nahrungsmittelallergien auf Artischocke wurden bisher bisher in sehr seltenen Fällen u.a. mit einem augesprägten Angioödem der Zunge beobachtet. Beschrieben ist ein Fall einer Kontakturtikaria bei der Verarbeitung von Artischocken mit nachfolgendem Asthmaanfall sowie einzelne Fälle Rhinitis und Asthma bronchiale bei berufsbedingtem Kontakt mit Artischocken. Bei der Diagnostik zeigten sich positive Pricktestreaktionen sowie ein Nachweis von spez. IgE.

Vereinzelt wurden Kontaktekzeme beobachtet. Fallbeschreibungen liegen dabei bevorzugt aus Frankreich, aber auch aus Italien vor. Es handelt sich fast ausschließlich um Kontaktekzeme der Hände bei beruflicher Exposition (Artischockenpflücker, Arbeiter in Konservenfabriken, Köche, Gemüsehändler, Hausfrauen). Die Kontaktallergene sind Sesquiterpenlaktone, von denen bis zu sieben in der Artischocke vorliegen (u.a. Cynaropicrin). Wegen bekannter Kreuzreaktionen von Artischockenallergikern auf andere Kompositenspezies muss umgekehrt bei Kompositenallergikern auch mit Reaktivität auf Artischocke gerechnet werden.

Allergologische Diagnostik

Epikutantestung:Testkonzentration: 1-5 % des Kurzetherextraktes in Vaseline 

Literatur: 1, 2, 3

https://www.verbrauchergesundheit.gv.at/lebensmittel/lebensmittelkontrolle/l_09720060405de00010528.pdf?4e90vw

Gadban et al: Acute edema of the tongue: a life-threatening condition. Ann Otol Rhinol Laryngol 112, 651-653 (2003)

Romano et al: A case of allergy to globe artichoke and other clinical cases of rare food allergy. J Invest Allergol Clin Immunol 10, 102-104 (2000)

Miralles et al: Occupational rhinitis and bronchial asthma due to artichoke (Cynara scolymus). Ann Allergy Asthma Immunol 91, 92-95 (2003)

Quirce et al: Occupational contact urticaria syndrome caused by globe artichoke (Cynara scolymus). J Allergy Clin Immunol 97, 710-711 (1996)

Meding et al: Allergic contact dermatitis from artichoke, Cynara scolymus. Contact Dermatitis 9, 314 (1983)

Vorankündigung:

Dr. Irion kündigt publizistische Neuauflage seines allergologischen Werkes für das Frühjahr 2016 an. Lesen Sie mehr

Profitieren Sie von den Kenntnissen und Erfahrungen von Dr. Irion:

Dr. Irion hat alleine in den letzten 10 Jahren ca. 45.000 Patienten als selbstständiger und angestellter Hautarzt behandelt
Autor eines der umfassendsten allergologischen Fachbücher
Buch bei Amazon
Betreiber der umfangreichsten allergologischen Web-Seite im Internet überhaupt:
alles-zur-allergologie.de